Wir sind ein landwirtschaftlicher Betrieb in 3. und 4. Generation in Eriskirch am Bodensee.

Spontane Einblicke in unser Tagesgeschäft oder Neuigkeiten zum Sortiment gibt es auf unseren Kanälen bei Facebook oder Instagram.

 

Da die Landwirtschaft, genau wie die tägliche Ernährung der Menschen, im stetigen Wandel ist, verändert sich auch unsere Produktion ständig.

Aktuell bauen wir folgendes Obst selbst an:

 

  • Aprikosen
  • Allergikerfreundliche Äpfel
  • Aronia-Beeren
  • Birnen
  • Mirabellen
  • Mini-Kiwi
  • Nektarinen
  • Pfirsiche
  • Zwetschgen

 

 

Gutes vom See

Wir sind Mitglied bei Gutes vom See. Dabei handelt es sich "um einen Zusammenschluss engagierter Unternehmer, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Kulturlandschaft am Bodensee in ihrer landschaftlich vielfältigen Schönheit und Urtümlichkeit zu erhalten."

Ziel ist eine branchenübergreifende Kooperation des Handels, der Landwirtschaft und der Gastronomie. Die Erzeugung und Qualität der Produkte wird permanent unabhängig geprüft. Sie als Verbraucher sollen sensibilisiert werden für die hochwertigen und geschmacklich einzigartigen Produkte aus der Bodensee-Region. Für weitere Infos hier klicken.

 

Außerdem erfolgt unsere Zertifizierung nach der QS-Gap.

 

 

Presse

Bericht in der Schwäbischen Zeitung vom 09. Juni 2020

Bericht bei FreshPlaza vom 08. August 2018

Bericht in der Schwäbischen Zeitung vom 24.Oktober 2014

Bericht in der Schwäbischen Zeitung vom 26. August 2010

 

 

Jahresübersicht

Da wir immer wieder gefragt werden, was ein Landwirt beispielsweise im Winter macht, haben wir hier eine Übersicht über unsere Haupttätigkeiten im Laufe des Jahres zusammengestellt.

 

Januar:

  • Bäume schneiden: Erziehungsschnitt (Bäume in die gewünschte Form bringen), Formierungsschnitt (abgetragenes Fruchtholz, das keine Erträge in gewünschter Qualität mehr erbringt, durch neues ersetzen)

Februar:

  • Bäume schneiden: Erziehungsschnitt (Bäume in die gewünschte Form bringen), Formierungsschnitt (abgetragenes Fruchtholz, das keine Erträge in gewünschter Qualität mehr erbringt, durch neues ersetzen)

  • GLOBALG.A.P. Zertifizierung (Betriebskontrolle durch einen neutralen Kontrolleur)

  • Fortbildungskurse

  • Besuch verschiedener Fachmessen

März:

  • Pflanzarbeiten

  • neue Hagelschutznetze installieren

  • Maschinen warten

  • Pflanzenschutzgeräte auswintern

  • Dünger ausbringen

  • säubern der Pflanzreihen

  • Falllaub und Schnittholz zusammenrechen und zerkleinern, um mögliche Infektionen durch überdauernden Sporen und Schädlingen zu minimieren

  • geschädigte Bäume entfernen und nachpflanzen

April:

  • Pflanzenschutzarbeiten

  • Imker bzw. Bienenvölker anmieten zur Vorbereitung auf die Blüte

  • Tröpfchenbewässerung warten und kontrollieren

  • Schädlingsdruck erfassen

Mai:

  • nach beendeter Blüte Hagelschutznetze schließen

  • Bäume anbinden (die Bäume am Drahtgerüst fixieren, um den Wuchs in die gewünschte Form zu lenken)

  • Unkrautbekämpfung um Mäusebefall vorzubeugen

  • mit der Tröpfchenbewässerung inklusive Düngeeinspeisung beginnen

  • regelmäßiges Mulchen (in 3-wöchigem Abstand)

  • chemische und mechanische Fruchtbehangsregulierung

Juni:

  • händische Fruchtbehangsregulierung

  • Unterkünfte der Erntehelfer auf die Saison vorbereiten

  • Erntemaschinen gemäß der StVO überprüfen

  • Pflegemaßnahmen und nochmalige Korrektur des Überbehangs

  • Organisation der Saisonarbeitskräfte

Juli:

  • Lager vorbereiten und auf Dichtheit überprüfen

  • Transportkisten für das Erntegut organisieren

  • Erntebeginn (Zwetschgen & Aprikosen)

August:

  • Ernte (Zwetschgen & Aprikosen)

  • Anbringen der Regenschutzfolie über der späten Zwetschgensorte Presenta

September:

  • Ernte (Zwetschgen, Äpfel, Birnen & Aprikosen)

Oktober:

  • Ernte (Äpfel & Zwetschgen)

  • öffnen der Hagelschutznetze

November:

  • Rodearbeiten in den alten Obstplantagen

  • Bodenbearbeitung

  • bei guter Witterung Neupflanzung

  • Reinigung und Einwinterung sämtlicher Maschinen und Geräte

  • Messebesuch

Dezember:

  • Beginn mit dem Baumschnitt


 

Regelmäßig anfallende Arbeiten:

April bis Oktober:

  • Pflanzenschutzmaßnahmen nach Aufruf durch den amtlichen Pflanzenschutzdienst bzw. bei Erreichen der Schadschwelle durch Schädlinge/ Erreger

  • mulchen (Gras in den Fahrgassen mähen), Unkrautbekämpfung, Bindearbeiten, Bewässerung nach Ermittlung der Bodenfeuchte

Ganzjährig:

  • Schnaps brennen

  • 24h-Obstautomat betreuen und warten

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martin Obst GbR

Anfahrt